Aktuelle Termine

Übersicht: Hier klicken

Die Ergebnisse

der Vorwoche: Hier klicken

Für Betreuer

Terminverwaltung: Hier klicken

Busreservierung: Hier klicken



Herzlich willkommen beim SC Inzell

Inzell gewinnt Spitzenspiel der Kreisklasse IV

2:0 Sieg gegen Oberteisendorf; Kurioses Tor am Ende der Partie

Inzell (hw) – Das Spitzenspiel der Kreisklasse hielt, was es versprach, mit zwei Mannschaften, die den Sieg unbedingt brauchten. Inzell noch mehr als die Gäste aus Oberteisendorf. Nach einer überzeugend geführten ersten Hälfte der Hausherren hatte man klar an einen Heimsieg denken können, aber am Ende hätte der SVO eigentlich einen Punkt verdient gehabt, denn die zweiten 45 Minuten gehörten klar der Mannschaft von Gästetrainer Andi Horner, auch wenn Inzell die Partie frühzeitig hätte entscheiden können.
Der Beginn war ein wenig zerfahren und jeden Mannschaft wusste um die Bedeutung dieser Partie. Inzell musste eine 2:3 Niederlage aus dem Hinspiel aufholen, um wenigstens im direkten Vergleich am Ende der Saison, sollte es drauf ankommen, vorne zu liegen. So dauerte es ein wenig, bis die Torhüter auch mit ins Spiel kamen. Spielfluß wollte nicht so recht aufkommen, denn beide Teams machten die Räume eng und kämpften um jeden Ball. So ergab sich die erste vielversprechende Aktion für die Gäste in der 26. Minute. Einen Knaller von Hannes Bachmaier konnte Sebastian Schwabl gerade noch mit den Fingerspitzen ablenken und den Abpraller rettete SC Abwehrchef Michi Schollerer im letzten Moment vor dem einschußbereiten Alex Hofmann. In der Folge weiter Mittelfeldgeplänkel und es dauerte bis zur 37. Minute, als die zahlreichen Zuschauer die erst gute Aktion der Hausherren begutachten konnten. Armin Dumberger setzte sich auf der linken Seite durch, flankte scharf nach innen und andi Panitz wuchtete das Leder per Kopf aus sieben Metern unhaltbar für Daniel Berger zum 1:0 ins Netz. Nun war Inzell etwas stärker und hätte fast vor dem Halbzeitpfiff noch einen Treffer nachlegen können. Panitz erkämpfte sich im Mittelkreis das Spielgerät und bediente auf der rechten Seite Michel Hernandez. Der SC Mittelstürmer legte ab auf Fabian Zeidler, doch dessen Schuß drehte Daniel Berger im SVO Kasten um den Pfosten.
Mehr Spielanteile für Oberteisendorf in Halbzeit zwei
Nach dem Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Helmut Reinbacher war Oberteisendorf die spielbestimmende Mannschaft und hatte bei weitem mehr Ballbesitz. Daraus resultierten auch die ersten Möglichkeiten bereits in der 48. Minute. Einen Freistoßknaller des eingewechselten Markus Rechenauer von der rechten Seite lenkte Sebastian Schwabl mit einer tollen Parade über den Querbalken.
Für eine Vorentscheidung hätte in der 57. Minute Fabian Zeidler sorgen können. Voraus ging eine Chance von Andi Panitz, der aus halblinker Position an Gästekeeper Berger scheiterte, den Ball aber wieder vor die Füße bekam. Nun legte der Inzeller Mittelfeldstratege quer auf Zeidler, der nur hätte einschieben müssen, doch er wollte es spektakulär machen und noch einen Gegner austanzen und so zerplatzte diese gute Gelegenheit wie eine Luftblase.
Nun war wieder Der SVO an der Reihe. Hannes Bachmaier ‚tanzte‘ sich auf der rechten Seite durch die Inzeller Abwehrreihe, schob das Leder aber abschließend knapp neben den Pfosten ins Aus. Fortan waren die Topchancen Mangelware. Oberteisendorf bestimmte zwar das Geschehen, ohne aber die Inzeller Hintermannschaft so richtig in Verlegenheit zu setzen. Mit ein Verdienst auch des eingewechselten Markus Pichler, bei dem sich die SVO Angreifer das ein oder andere Mal die Zähne ausbissen.
Spannende Schlußphase mit einigen Chancen
Etwas Entlastung brachte ein Angriff der Hausherren in der 82. Minute. Ein langer Diagonalpaß von Michi Schaffler landete auf der linken Seite bei Michel Hernandez, doch dessen Schuß aus 13 Metern zischte knapp am Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug der Ausgleich, aber das Glück war auf Seiten der Inzeller. Hannes Bachmaier startete einen Flankenlauf auf der rechten Seite und seine scharfe Hereingabe köpfte Hubert Münzel aus sechs Metern an den linken Pfosten. Auf der Gegenseite wurde Hernandez auf die Resie geschickt, der in der Mitte Fabian Zeidler bediente. Allerdings blieb dem Inzeller Flügelflitzer in dieser Partie ein Treffer verwehrt, denn er ließ sich vom Torhüter Berger zu weit abdrängen, so dass der Einschusswinkel zu spitz wurde.
Äußerst kurios war das 2:0 für die Elf von Spielertrainer Seppi Weiß in der 89. Minute. Bei einem Zweikampf zwischen Michel Hernandez und Tim Quentin an der Auslinie blieb der SVO Verteidiger Sieger und spielte aus über 35 Metern zu seinem Torhüter zurück. Der wollte den Ball stoppen, doch das Leder rutschte unter seinem Fuß durch und kullerte ins Netz – ein Eigentor der besonders unglücklichen Art. Doch damit gaben sich die Gäste noch nicht geschlagen. Maxi Öggl knallte nur eine Minute danach einen Freistoß aus 25 Metern mit voller Wucht ans Lattenkreuz. Hier wäre Inzells Keeper Sebi Schwabl machtlos gewesen. Ein Tor sollte den Gästen an diesem Nachmittag wohl nicht gelingen. So sah es auch deren Trainer Andi Horner. „Wir hätten schon gerne einen Punkt aus Inzell mitgenommen und hätten uns das auf Grund der zweiten Halbzeit auch verdient gehabt. Inzell hatte zwar gute Chancen, aber uns fehlte einfach heute das Glück ein wenig bei den zwei Aluminiumtreffern. In der ersten Halbzeit haben wir zu wenig investiert und den Inzellern zu viel Raum gelassen“.



Inzells Stürmer Fabian Zeidler (im Flug) hatte einen schweren Stand gegen die Oberteisendorfer Hintermannschaft, hatte aber durchaus Möglichkeiten für zwei Treffer. Hier wird er von Tim Quentin gestört, dem ein äußerst unglückliches Eigentor unterlief, bei dem er im Grunde schuldlos war.



Das Spitzenspiel der Kreisklasse IV hielt was es versprach und war spannend bis zum Schluß. Bereits im Mittelfeld wurden die Räume eng gemacht und es gab somit auch relativ wenig Top Möglichkeiten. Hier versucht sich Lukas Lackner (Nr.5) gegen SVO Offensivmann Hannes Bachmaier durchzusetzen.



Der eingewechselte Markus Pichler (li.) lieferte eine starke Partie ab und trug wesentlich dazu bei, dass dem SV Oberteisendorf kein Treffer gelang. Hier versucht SVO Stürmer Peter Enzinger Pichler den Ball abzujagen.



SVO Stürmer Peter Enzinger (am Ball) war ein ständiger Unruheherd für die Inzeller Hintermannschaft. Hier versucht ihn Maxi Lackner am Flanken zu hindern.

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

am Freitag den 4. Mai 2018 um 1930 Uhr im Sportheim

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung sind Sie hiermit recht herzlich eingeladen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Berichte des 1. und 2. Vorsitzenden
3. Bericht des Schatzmeisters
4. Berichte der Abteilungsleiter
5. Ehrungen
6. Wünsche und Anträge

Bitte beachten Sie, dass Mitglieder-Anträge zur Mitgliederversammlung vier Tage vor der Ver-
sammlung schriftlich beim Vorstand einzureichen sind (§ 9 Nr. 5 der Satzung vom 15. April 2005).

Sport-Club Inzell e.V.
Vorstandschaft

Unser Sportclub Inzell

In den verschiedenen Abteilungen unseres Vereins bieten wir Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen und ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Dabei stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Neben dem sportlichen Auftrag leisten wir in der Gemeinde Inzell durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen auch einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben.

Mit unserem Internetauftritt wollen wir unseren Mitgliedern und allen Interessierten eine weitere Möglichkeit bieten, sich ausführlich über unseren Verein und seine Aktivitäten zu informieren. Neben aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen erfahren Sie einiges über die Geschichte des Vereins, den Vorstand, die einzelnen Abteilungen und deren Ansprechpartner. Aktuelle Informationen über Spieltermine, Trainingszeiten, Ergebnisse und Tabellen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Und wenn Sie bei uns mitmachen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!